BENSELER – Perspektiven für die nächsten 50 Jahre

1961 gründete Manfred Benseler das Unternehmen als metallverarbeitenden Betrieb. Ein klarer Fokus auf Innovation, Qualität und Wirtschaftlichkeit bildete die Grundlage für das erfolgreiche Wachstum der Firma. In mehr als fünf Jahrzehnten hat sich BENSELER zum marktführenden Unternehmen in verschiedenen Bereichen der Oberflächentechnik, der Beschichtungstechnik sowie der Entgrattechnik entwickelt.

In allen Geschäftsbereichen ist BENSELER heute anerkannter Wissensträger und Systempartner, der den Markt in seinen Facetten versteht und sich mit seinen Kunden verzahnt. Der wirtschaftliche Erfolg ist die Grundlage, um auch künftig unabhängig im Wettbewerb zu bestehen.

Entstehung der BENSELER-Firmengruppe

 

2016

 
 

Ergänzung des Verfahrensspektrums durch KTL in einem zweiten Werk am Standort Bogen/Niederbayern.

 
 
 

Gemeinsam mit der geschäftsführenden Gesellschafterin Birgit Werner-Walz leiten seit Anfang des Jahres Dr. Mathias Mühleisen und Thomas Müller die Geschicke des Familienunternehmens.

 

2015

 
 

Ende Oktober 2015 hat die BENSELER-Firmengruppe die Vossloh-Anteile an der BV Oberflächentechnik GmbH & Co. KG übernommen und ist damit nun 100-prozentige Inhaberin des Unternehmens.

Prove Tech
 

Kauf 70 % der Anteile an Prove Tech CZ s.r.o. (Tschechien) im Bereich Entgraten.

2013

Hallenanbau am Werk Frankenberg/Sachsen aufgrund eines Großauftrages KTL-Beschichtung für BMWi3.

2012

Das bayerische Unternehmen Techno Color wird zur BENSELER Beschichtungen Bayern GmbH & Co. KG.

Investitionen in die neue PVD-Anlage und UV-Lackieranlage am Standort Bogen/Niederbayern.

2011

Als marktführender Dienstleister rund um Oberflächenveredelung, Beschichtung, Entgratung und Formgebung feiert die BENSELER Firmengruppe ihren 50. Geburtstag. mehr

2010

BENSELER kehrt auf die Erfolgsspur zurück und erreicht das Umsatzniveau von 2008. Die Firmengruppe verfolgt die strategische Neuausrichtung weiter. In Frankenberg wird der 25.000.000ste Injektorkörper für den Kunden Continental entgratet.

2009

Aufgrund der Weltwirtschaftskrise erleidet BENSELER im ersten Quartal einen 50-prozentigen Umsatzeinbruch; über das gesamte Geschäftsjahr gesehen, beträgt der Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr rund 30 Prozent.

2008

Übergang der Firmenanteile auf die nächste Familiengeneration.

Gründung eines Beirats und Ausscheiden des Herrn Manfred Werner nach 25jähriger Tätigkeit aus der Geschäftsführung der BENSELER Holding.

2007

Verkauf der Anteile an BENSELER Ontbraamtechniek B. V. an den holländischen Partner.

Neuinvestition einer weiteren hochflexiblen Schüttgutanlage in Markgröningen.

Namensänderung der OZF in BENSELER Sachsen.

2006

Fusion der GKB Oberflächentechnik GmbH in die BENSELER Oberflächentechnik GmbH.

2006

Niederlassung BENSELER Entgratungen in Hattingen

Umzug der BENSELER Entgratungen-Niederlassung von Werdohl nach Hattingen.

 

2005

Übernahme der Anteile des Fremdgesellschafters bei Techno Color in Bogen.

2004

Das BENSELER Beschichtungswerk in Kornwestheim

Umzug BENSELER Beschichtungen nach Kornwestheim – neue KTL-Anlage mit anschließender EPS-Anlage.

 

2003

Neue Grossteil-KTL-Anlage bei OZF Frankenberg.

Eintritt von Birgit Werner-Walz (geschäftsführende Gesellschafterin) in die Holding.

2002

Anlauf der Elektrochemischen Entgratung (ECM) bei OZF.

Verkauf des metallverarbeitenden Bereichs.

Das „Jahrhundert-Hochwasser" bei OZF in Frankenberg

„Jahrhundert-Hochwasser" bei OZF in Frankenberg.

 

2001

Neue DACROMET®/GEOMET®-Schüttgut-Anlage bei BENSELER Oberflächentechnik in Markgröningen.

Abspaltung der BENSELER Oberflächentechnik GmbH aus der BENSELER Beschichtungen GmbH.

2000

Aufnahme des Acrylbeschichtungsverfahrens bei OZF.

1998

Gründung der Niederlassung von BENSELER Entgratungen mit TEM in Werdohl.

1995

Beteiligung an der Techno Color GmbH Oberflächenveredelung in Bogen/Bayern mit den Produktgruppen NL + EPS.

 

1994

Das OZF Oberflächenbeschichtungszentrum GmbH & Co. in Frankenberg/Sachsen

Gründung der OZF Oberflächenbeschichtungszentrum GmbH & Co. in Frankenberg/Sachsen mit den Produktbereichen KTL, Nasslack (NL) und EPS.

 

1990

Das Werk BENSELER Entgratungen in Marbach a. N.

Umzug der BENSELER Entgratungen nach Marbach a. N.

 

1989

Der Grossbrand in Markgröningen

Großbrand in Markgröningen.

 

1988

Manfred Benseler scheidet nach 27-jähriger Tätigkeit aus den Unternehmen aus.

1987

Aufnahme des Delta-Magni-Beschichtungsverfahrens durch Gründung der GKB Oberflächentechnik GmbH in Markgröningen.

Die BV Oberflächentechnik GmbH und die Vossloh-Werke in Werdohl

Gründung der BV Oberflächentechnik GmbH für DACROMET® zusammen mit den Vossloh-Werken in Werdohl.

 

1986

Die BENSELER Ontbraamtechniek B. V. in den Niederlanden

Gründung der BENSELER Ontbraamtechniek B. V. in den Niederlanden.

 

1985

Inbetriebnahme einer Kataphoretischen Tauchlackieranlage (KTL) im Neubau Markgröningen, Zeppelinstraße.

1983

Eintritt von Manfred Werner als Geschäftsführender Gesellschafter.

Die Moser Entgratungs-AG in Thörigen/Schweiz

Gründung der Moser Entgratungs-AG in Thörigen/Schweiz.

 

1979

Aufnahme des Thermischen Entgratverfahrens (TEM) am Standort Markgröningen.

1978

Inbetriebnahme der ersten Anlage für DACROMET®-Beschichtung in Deutschland, Standort Markgröningen, Zeppelinstraße.

1970

Inbetriebnahme einer Pulverbeschichtungsanlage (EPS) im Neubau Markgröningen.

1961

Manfred Benseler beginnt in Markgröningen-Talhausen mit einem metallverarbeitenden Betrieb.